macarons

etwas zu unrecht gelten macarons als schwierig in der herstellung. mit dem richtigen rezept und etwas mut gelingen diese aber recht gut…

UND SO GEHT’S:

90 g abgewogenes (!) eiweiss = ca. von 3. eiern                                                         25 g (vanille-)zucker                                                                                                     eine prise salz                                                                                                             110 g gemahlene mandeln                                                                                         200 g puderzucker                                                                                                       lebensmittelfarbe (puder oder wenige tropfen (!) flüssig)

eiweiss und salz leicht aufschlagen und den zucker langsam dazu geben. nun das eiweiß solange schlagen bis es schnittfest ist, danach lebensmittelfarbe unterrühren. puderzucker und gemahlene mandeln zusammen in den mixer oder eine küchenmaschine geben und nochmal „durchhäckseln“ – dadurch wird alles noch viel feiner. nun wird die puderzucker-mandelmischung vorsichtig unter das eiweiss gehoben. man kann den teig auch gut mit wenigen tropfen aroma (z. b. zitrone) versetzten.

diese dickflüssige masse in einen spritzbeutel geben und runde kleckse auf das mit backpapier ausgelegte blech spritzen. ihr braucht den spritzbeutel nicht unbedingt – die portionierung wird aber einfacher. lasst ca. 3 – 5 cm zwischen den einzelnen klecksen, da die macarons im ofen noch wachsen. backblech leicht rütteln.

und nun das eigentlich WICHTIGSTE (neben dem durchhäckseln der zutaten): wenn die kleckse auf das backblech gespritzt wurden, müsst ihr sie mindestens 20 – 30 minuten ruhen lassen. in dieser zeit bildet sich eine art „haut“ auf dem teig, die später das brechen beim backen verhindert. also lieber etwas länger ruhen lassen… ihr könnt auch einen kleinen test machen: wenn der teig nicht mehr am finger kleben bleibt, haben sie „ausgeschlafen“ 😉

macarons bei ca. 120 grad ungefähr 30-35 minuten backen und dann gut auskühlen lassen. die zeitangabe hab ich mehrfach korrigiert, doch diese passt am besten für meinen ofen. ihr könnt die macerons am gleichen tag mit creme (schoko-ganache, pudding, buttercreme, nutella o. ä.) füllen oder aber für später einfrieren und dann füllen.

cookies3c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.